home

32. Anlassen in Niedergründau und Gelnhausen am 07.04.2013

 

Die Motorradfahrer aus Hessen haben es sich trotz der eher winterlichen Temperaturen auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, sich den Segen für den Start in die neue Saison vom Beauftragten der beiden hessischen Landeskirchen für die Motorrradfahrerseelsorge, Bikerpfarrer Thorsten Heinrich, persönlich in Niedergründau beim 32. Anlassen abzuholen.

Rund 5.000 Motorräder, Trikes, Quads und Gespanne trafen am Vormittag an der Kirche am Berg ein und erfüllten den Ort mit sonorem Motorengeräusch.

Geweckt wurde in Niedergründau damit kaum jemand, das Anlassen hat sich in der Gemeinde als fester Termin etabliert, die Bevölkerung nimmt seit Jahren aktiv am Anlassen teil, zeigt den Motorradfahrern deutlich, dass sie willkommen sind, und geniesst das bunte Treiben sichtlich.

In seiner Predigt unter dem Motto "Allein oder gemeinsam?" beleuchtete der Bikerpfarrer in der bis auf den letzten Stehplatz belegten Kirche am Berg die zwei Seiten des Motorradfahrens: Das Freiheitserlebnis auf zwei Rädern und die große Gefährdung im Straßenverkehr. Das Dahingleiten auf der Maschine und die Folgen eines Unfalls seien nur in Gemeinschaft zu genießen beziehungsweise zu bewältigen.

Im Gottesdienst feierten Carmen und Michael ihre silberne Hochzeit mit einer Erneuerung Ihres Eheversprechens unter dem tosenden Beifall der Gottesdienstbesucher.

Parallel zum Beginn des Gottesdienstes begann auch in Gelnhausen auf dem ehemaligen Kasernengelände das Rahmenprogramm zum 32. Anlassen mit der Band "Pure Quo" aus Dinslaken, die die Stimmung auf dem Platz mit Status-Quo-Titeln aufheizte.

Weder der meteorologische Frühlingsanfang, noch der astronomische Frühlingsanfang brachten die ersehnten Sonnenstrahlen, sondern das Anlassen als einzig echter Frühlingsanfang der Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer in Hessen.

Als der gemeinsame Korso der Gottesdienstteilnehmer in Gelnhausen ankam, warteten auf dem alten Exerzierplatz schon mehrere tausend Besucher aus Gelnhausen und Umgebung, die das Anlassen in den letzten Jahren schon kennen und schätzen gelernt haben.

Infostände, Vorführungen zur Verkehrssicherheit und Präsentationen von Motorrädern und Zubehör rundeten das Angebot auf dem Festplatz ab, auf dem natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Bis zum Ende des Rahmenprogramms herrschte auf dem Festplatz eine ausgelassene Stimmung, die Sonne hatte es sogar in einigen Fällen geschafft, einen leichten Sonnebrand zu verursachen.

Wir danken allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, den Kooperationspartnern, der Gemeinde Gründau und der Stadt Gelnhausen für die herzliche Aufnahme, der Polizei und allen Teilnehmern.

Dass der Korso und die Veranstaltung ohne Zwischenfälle verliefen, verdanken wir nicht nur der Disziplin der Teilnehmer, sondern auch den verständnisvollen übrigen Verkehrsteilnehmern, die mit vorbildlichem Verhalten Risiken vermieden haben.

Dass trotz der Kälte, der die Sonne nur teilweise, dann aber mit Macht trotzte, insgesamt an die 10.000 Besucher das Anlassen zu einer gelungenen Veranstaltung machten, zeigt ganz deutlich, dass die Motorradfahrer besser sind als ihr Ruf: 
Partner im Straßenverkehr und Menschen wie Du und ich.

Hier ein paar Links zu Presseberichten:
HR-OnlineHR-Online (Film)Main-NetzGelnhäuser TageblattOffenbach-PostFuldaer Zeitung , Gelnhäuser Neue ZeitungFrankfurter RundschauDie Welt

Die unterschiedlichen Besucherzahlen erklären sich damit, dass häufig "nur" die Motorräder an der Bergkirche gezählt werden und die Besucher ohne Motorrad sowohl an der Bergkirche als auch in Gelnhausen nicht in die Zählung einbezogen wurden.


Wir danken allen Teilnehmern und Besucher des Anlassens und freuen uns schon heute auf das 33. Anlassen im nächsten Jahr.